990_0008_649195_kiga_hammerweg_foto_schlecker.jpg

Anna-Lena Roth

Mein Name ist Anna-Lena und ich bin 28 Jahre alt.
Dank meiner Tochter darf ich erfahren, wie erfüllend die Zeit mit Kindern ist. Deswegen habe ich während meiner Elternzeit den Lehrgang „Qualifizierung Kindertagespflege“ belegt, um mich auch beruflich der Arbeit mit Kindern widmen zu können.
Zuvor habe ich meine Kreativität als Schreinerin ausgelebt. Nun freue ich mich kreative Projekte mit den Kindern zu verwirklichen. 

Die Verbundenheit zur Natur und Spiritualität sind meine täglichen Begleiter, daher werde ich diese auch in den Alltag der Kindertagespflege mit einfließen lassen. Somit stehen das Seelenleben und die Gefühle der Kinder im Vordergrund. 

Franziska Baumann 

Ich heiße Franziska und bin 28 Jahre alt und Mutter einer kleinen Tochter. Die letzten sechs Jahre vor der Geburt meiner Tochter arbeitete ich in der stationären Kinder und Jugendhilfe mit Kindern aller Altersgruppen. Ich durfte für diese Kinder Mutter, Freundin, Schwester, Berater, Wegweiser und vor allem Begleiter in deren schwersten Zeiten sein. Der Job erfüllte mich vollends. Nun möchte ich allerdings meiner Tochter zuliebe dem Schichtdienst den Rücken kehren und mich voll auf ihre Bedürfnisse konzentrieren. So führte mich der Weg zum Sein als Tagesmutter.
Die Arbeit im Kindergarten, in der Kinderkrippe, mit Kindern mit körperlichen und geistigen Einschränkungen, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, im Bereich der Waldorfpädagogik, in der Förderschule und Grundschule,     im klinischen Bereich der Säuglingsbetreuung, sowie die Arbeit mit Suchterkrankten sind mir geläufig durch das Sammeln von Erfahrungen. Diese konnte ich durch Freiwilligen Arbeit und während meiner Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und später im Studium der Sozialen Arbeit erlangen.
Ich möchte die Kinder in ihrer frühen Lebensphase bestärken und unterstützen ihre individuelle Entfaltung zu erleben mit all ihren Sinnen, mit Verständnis und Geduld meinerseits und der Liebe und dem Licht als Wegweiser.  

Phoebe

An manchen Tagen wird uns für teilweise wenige Stunden eine Hündin begleiten, beziehungsweise besuchen. Es handelt sich um einen Australian Shepard/Labradoodle-Mix. Sie hat bereits im Kinderdorf am Irschenberg mit gearbeitet und ist Kinder in allen Altersgruppen gewohnt. Ihr Name ist Phoebe und sie ist jung, lieb, verspielt und liebt alle Menschen. 

Foto: Lena (rechts); Franzi (links); gemacht von Schenker/OVB